Die Entstehung des Center Of Gravity

Autor: Ralph Buse

Die Beobachtung

Ich hatte anderthalb Jahre an vielen AcroYoga-Klassen teilgenommen, unterrichtete stellvertretend für Lucie Beyer, hatte, so meinte ich, AcroYoga verstanden und durchdrungen. 

Es gab dann diese 4 Tage in Kopenhagen im Frühjahr 2013. AcroYoga 4 Tage lang. Es war phantastisch. Und ganz anders.

Erfüllt und berührt und leicht und verbunden wie schon lange nicht mehr war mir klar: AcroYoga braucht diesen Raum, einen, in dem die Stimmung, die Gemeinschaft, die Zuversicht, in dem all das über 4 Tage gewachsen war, bleiben darf.

Das war der Game Changer eines sowieso schon großartigen Spieles.

 

Die Idee

Ich wollte ein AcroYoga Zentrum erleben. Aber es gab einfach kein AcroYoga Zentrum. Diese phantastische Tätigkeit, die Gemeinschaft schafft und Menschen stärkt, die Verbindung herstellt und Persönlichkeiten entwickelt, die Menschen in die Lage versetzt, ihr Leben mit anderen Augen zu sehen und mit diesem neuen Blick zu gestalten, diese gesellschaftlich und individuell höchst effektiv positiv wirkende komplexe Tätigkeit „AcroYoga“ hatte keinen Platz, der sich voll zu ihr bekannte.

Ich entschied mich, das zu ändern. Es sollte ein AcroYoga Zentrum geben, am besten in Hamburg, einfach deshalb, weil ich dort lebte. Der Name entstand noch im Zug auf dem Rückweg von Kopenhagen nach Hamburg: Center Of Gravity würde es heißen. Nur der Ort musste noch gefunden werden.

Die Kippe

Dann wurde es holprig. Nach knapp drei erfolglosen Jahren der Suche nach einer geeigneten Immobilie mit einem Team aus Location Scout, Architekt & Juristin verlor die Projektidee in mir an Kraft, und ich wandte mich im Januar 2016 einem anderen Projekt zu. Ich hatte mich gerade in den ersten vier Monaten dort eingerichtet, als ich von Kai Hitzer das Angebot zur Übernahme des Sutra erhielt, dem Ort, an dem ich das erste Mal AcroYoga erlebt hatte. Zu klein, im Rotlicht-Viertel Hamburgs, beileibe keine Yoga-Lage, aber die zu dem Zeitpunkt einzige Möglichkeit für die Erschaffung eines AcroYoga Zentrums. Eine Möglichkeit.

Das gerade begonnene Projekt war ebenso wichtig, ebenso weitreichend, noch weit umfangreicher. Beides gleichzeitig anzufassen würde nicht gehen.

Ich entschied mich nach einer Woche intensiven Abwägens, es auf Eis zu legen. Zunächst sollte also ein AcroYoga Zentrum entstehen, und zwar auf St Pauli.

Das Center Of Gravity eröffnete am 2. Oktober 2016, wird seitdem belebt und getragen von den Werten, die mich leiten, die ich leben will, auch wenn mir das nicht immer gelingt: Authentizität, Commitment, Ehrlichkeit, Tiefe, Mut, Vertrauen, Bleiben, Befreiung.

X
X